Die Brühe ist eine gute Grundlage für Frikassee oder Hühnersuppe. Reste der Brühe lassen sich gut einfrieren und weiterverwenden. Ich nehme statt einem ganzen Suppenhuhn lieber direkt Hühnerbrüste und hab dann gleich das zarte, gegarte Hühnerfleisch ohne das Huhn zerlegen zu müssen.

Zutaten

  • 4 Hühnerbrüste (je nach Größe ca. 700 g) gewaschen oder ein Suppenhuhn
  • 3-4 Lorbeerblätter
  • 1 Teelöffel schwarzer Pfeffer (Körner)
  • 1 1/2 Teelöffel Salz für das Wasser
  • 1 Bund Suppengrün (geputzt und gesäubert)

Zubereitung

In einem großen Topf das gesalzene Wasser zum Kochen bringen. Das geputzte Suppengrün (1 Stück Sellerie, 2 Möhren, Blumenkohl und Petersilie) in den Topf geben. Mit Lorbeerblättern und schwarzen Pfeffer würzen. Die Hühnerbrüste hinein und ca. 50-60 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen. Den weißen Schaum (austretendes Hühnereiweiß), der durch das Aufkochen entsteht, unbedingt abschöpfen. Auch wenn Gewürze etc. mit abgeschöpft werden, nur so bleibt die Hühnerbrühe, die daraus entsteht klar und kann z.B. für eine Suppe weiterverwendet werden.

P1070291
P1070295
P1070297
Bildschirmfoto 2015-12-15 um 12.26.11