Es ist wieder soweit… Zeit der Jecken und Narren. Was passt mehr als Berliner, Krapfen oder Kräppelchen… Der Teig: ein Rezept von meiner Oma. Sie hat immer noch Marmelade in die Kräppelchen (Thüringer Mundart) gemacht. Das mögen meine Kids nicht so sehr. Also hier nun das Rezept ohne Marmelade – wie man sie auch immer nennen mag…

Zutaten

  • 500 g Mehl (Weizenmehl)
  • 90 g Zucker
  • 80 g Margarine
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/4 l Milch
  • 30 g Hefe
  • 200 – 250 g Biskin zum Ausbacken

Zubereitung

Das Mehl mit den übrigen Zutaten vermengen. Dann die Milch auf Handwärme erwärmen und die Hefe darin so gut es geht auflösen und zum Mehl geben. Alles zu einem glatten Teig verarbeiten. An einem warmen, aber nicht heißen Platz ca. 90 Minuten gehen lassen.

Den gegangenen Hefeteig nochmals durchkneten. Das Fett zum Ausbacken in einem Topf erhitzen. Wenn sich um den Löffel Blasen bilden, dann ist das Ausbackfett heiß genug, um Teige darin auszubacken.

Mit dem Teelöffel ca. 4 cm Stücke abnehmen und im seidenen Fett ausbacken. Das geht wahnsinnig schnell und alles ist sehr heiß…also Kids weit weg… Nach dem Abtropfen mit reichlich Puderzucker bestäuben.

P1060995
Bildschirmfoto 2015-12-15 um 12.26.11