Das Rezept ist etwas aufwendiger, weil wirklich alles handmade gemacht wird. Der Teig, die „Grundierung“; nur der Belag ist quasi fertig.

Zutaten

Für den Teig:

  • 125 g Quark (20% Fettstufe)
  • 4 Esslöffel Milch
  • 5 Esslöffel Sonnenblumenöl
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Dinkelmehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • ggf. Mehl zum Ausrollen

Für das Sugo:

  • 1 Paket passierte Tomaten
  • 2 Möhren
  • 1/4 Sellerieknolle
  • 1 Zwiebel
  • 1 Scheibe Knoblauch
  • Olivenöl zum Anbraten
  • Salz und Pfeffer

Für den Belag:

  • 3 große Fleischtomaten in Scheiben geschnitten
  • 3 Zwiebeln in feine Ringe geschnitten
  • 50 g Rucola
  • 150 g geriebener Käse
  • Olivenöl zum Beträufeln

Zubereitung

Zuerst das Sugo zubereiten. Dafür Möhren und Sellerie und die Zwiebel putzen und schälen und klein schneiden. In Olivenöl anbraten. Die passierten Tomaten darüber geben und für eine 3/4 Stunde mit geschlossenem Deckel mit niedriger Hitze vor sich hin köcheln lassen. Anschliessend die Soße durch ein Sieb abgießen und auffangen. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.

Für den Teig Quark, Öl, Milch, Salz verrühren und verkneten. Mehl mit Backpulver darunterkneten. Den Teig kalt stellen (20 Minuten). Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech ausrollen.

Das Sugo darauf verstreichen. Die in feine Ringe geschnittenen Zwiebeln in Butterschmalz glasig anbraten und anschließend auf dem Teig verteilen. Die Tomaten und den Rucola ebenfalls verteilen und den Käse darauf streuen. Ein paar Tropfen Olivenöl dazu geben. Die Pizza für ca. 20 Minuten in den Ofen schieben. Kurz vor Ende der Backzeit die Grillfunktion im Backofen anstellen und 5-10 Minuten grillen.

Bildschirmfoto 2015-12-03 um 09.33.32
Bildschirmfoto 2015-12-15 um 12.26.11