Die Kids haben das Gericht so genannt, weil es in erster Linie schwer einzuordnen ist, was ist es ? Suppe, Eintopf… Geschmeckt hat es auf jeden Fall.

Zutaten

  • 8 mittelgroße Kartoffeln
  • 400 g Möhren und Erbsen tiefgekühlt
  • 15 g zimmerwarme Butter
  • 1 Esslöffel Mehl
  • 1 Zwiebel
  • 1 breite Messerspitze Butter
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Sahne
  • 300 ml Milch
  • reichlich frisch geriebene Muskatnuss
  • Salz und Pfeffer
  • 3 Stängel Blattpetersilie

Zubereitung

Gemüse auftauen, wenn die Zeit nicht reicht, geht das auch schnell in der Mikrowelle. Die Butter und das Mehl mit den Händen so lange vermengen bis ein kleiner Teigklumpen entsteht. Diesen in Frischhaltefolie einwickeln und ins Gefrierfach damit. Die Kartoffeln schälen und etwas kürzer kochen. Sie sollten auf keinen Fall zerfallen, sondern Biss haben. Abgiessen, auskühlen lassen und in schmale Scheiben schneiden. Parallel zu den kochenden Kartoffeln mit der Vorbereitung des Gemüses beginnen. Zwiebeln schälen und sehr klein schneiden. Die Zwiebeln in einer großen Pfanne mit Butter glasig andünsten und dann mit Gemüsebrühe ablöschen. Das aufgetaute Gemüse dazu geben, bei kleiner Hitze vor sich hin köcheln lassen. Wenn die Kartoffeln soweit sind, die Kartoffelscheiben dazu geben. Dann die Sahne und Milch erhitzen, zum Kochen bringen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss kräftig abschmecken, auf kleiner Flamme weiter köcheln lassen. Ggf. die entstandene Haut entfernen. Die gefrorene Mehlbutter einrühren, nochmals aufkochen und die Sahnesoße zum Gemüse und den Kartoffeln. Bei Bedarf nochmals abschmecken.

Bildschirmfoto 2015-10-23 um 14.00.37