Es ist Herbst, die Äpfel werden reif. Meine Kollegin hat von ihrer Wiese einige mitgebracht. Was passt besser zu dieser Jahreszeit als eine leckere Tarte aux pommes. Das gefundene Rezept habe ich in der Menge der Zutaten an meine Tarteform angepasst und ein wenig variiert.

Zutaten

Für den Teigboden und das Appareil braucht man:

  • 200 g Mehl
  • 80 g Zucker
  • 120 g Butter
  • 2 Eigelb
  • 4 Esslöffel Wasser
  • 1 Tarteform (Durchmesser 26 cm)
  • 1 Bogen Backpapier
  • 1 Packung Linsen zum Blindbacken, damit der Teig nicht aufgeht
  • 3-4 Äpfel
  • 6 Esslöffel Joghurt
  • 6 Esslöffel Creme Fraiche
  • Mark einer Vanilleschote
  • 2 Eier
  • 3 Esslöffel Zucker

Zubereitung

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Alles mit den Händen verkneten bis ein schöner Teigballen entsteht. Sollte der Teig zu weich sein, dann einfach die Hände mit etwas Mehl bestäuben. Den Teig in der Tarteform ausrollen und bis hoch an den Rand ziehen. Backpapier auf den Teig legen und mit den Linsen aus der Tüte (nach dem Backen in einem Glas zum Weiterverwenden aufbewahren) erschweren. Für 10 Minuten in den Ofen damit und backen. Parallel die Äpfel schälen und in dünne Scheiben schneiden. Das Appareil vorbereiten, in dem man die Crème fraîche, Eier, Joghurt, Zucker und das Mark der Vanilleschote miteinander vermischt. Die Tarte aus dem Ofen nehmen, den Ofen aber nicht ausschalten. Linsen und Backpapier entfernen, die Äpfel auf dem Boden verteilen und das Appareil darüber geben. Für weitere 20 Minuten backen.

Bildschirmfoto 2015-09-25 um 10.13.47