Als Kind habe ich Blätterteiggebäck immer geliebt. Mit Marmelade oder Quark gefüllt. Unser Bäcker um die Ecke hat Quark- und Kirschtaschen. Irgendwann, als diese ausverkauft waren, fragten mich meine Kids, ob ich die nicht selber machen kann.

Zutaten

  • 2 Pakete fertiger Blätterteig (je Packung 250 g)
  • 250 g Topfen oder Quark (Rahmstufe 20 % oder 40 %)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Paket Vanillepuddingpulver
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Ei
  • 1 Esslöffel Zucker
  • etwas Sahne

Zubereitung

Den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Blätterteig ausrollen und in 8 x 8 cm große Stücke schneiden. Das Ei trennen, das Eiweiß beiseite stellen. Eigelb, Quark, Zucker, Vanillezucker und Puddingpulver zu einer cremigen Masse verrühren. Ggf. mit Sahne verdünnen, wenn die Masse nicht konsistent genug ist. Das Mark der Vanilleschote unter die Quarkmasse verrühren. Die Quarkmasse teelöffelgroß auf die Felder des Blätterteigs geben. Die gegenüberliegenden Seiten der Felder zusammendrücken und die Ränder mit Eiweiß bestreichen. Für 20 Minuten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech im Ofen backen. Anschließend mit Puderzucker bestreuen. Blätterteig und Füllmasse reichen für ca. 16 Taschen.